Bücher Blog

Hier gibt es die Kritiken und Empfehlungen über Bücher, die ich gelesen habe.

Ich hoffe, meine Lesetipps helfen euch weiter und ersparen euch vielleicht sogar so einiges.

Allerdings muss ich zugeben, dass meine Auswahl eher Fantasy und Romantik betrifft. Also für diejenigen, die solche Bücher nicht besonders feiern, rate ich, vielleicht andere Seiten meiner Website zu besuchen.

"New York Diaries Sarah" beschreibt eine mutige junge Frau, die im Herzen von New York Musikjournalistin werden möchte. Die Karriere will allerdings noch nicht so richtig laufen. Also bleibt der Hauptdarstellerin Sarah nicht viel übrig, als zu kellnern. Damit kann sie zumindest ihre Miete und die wichtigsten Kosten decken. Ihrer Leidenschaft bleibt sie immerhin treu, indem sie einen Blog führt. Darin schreibt sie über Künstler und Songs, die sie live in Clubs zu sehen und hören bekommt.

Nachdem sie ihren Job verliert, lernt die Musikliebhaberin einen Mann namens Charlie kennen. Es stellt sich heraus, dass er Musikproduzent ist und schon bald ihr neuer Boss wird. Sie als Musicscout soll neue Talente entdecken. Das war immerhin ihr größter Traum. Ein Verhältnis mit ihrem Chef ist da eher kontraproduktiv, und dennoch wagt sie sich ins Abenteuer. Aber das soll nicht das einzige Drama in ihrem Leben bleiben. In einem Club findet sie einen talentierten, süßen Musiker mit seiner Gitarre. Will Brown hat großes Potenzial, wenn es nach Sarah geht. Zusammen schreiben sie an Songs und lernen sich besser kennen. Für welchen sie sich jetzt entscheidet und wie sie ihren neuen Job meistert, verrate ich euch selbstverständlich nicht ;)

 

Also ich muss schon sagen, dass das Buch mit gefesselt hat. Die Autorin Carrie Price schreibt nach meinem Geschmack. Einfach und doch elegant. Die Story finde ich einfach nur cool. Ein wenig wie von Cinderella. Ein junges Mädchen das Träume hat und in der Realität unglücklich ist. Ihre Chance ist allerdings kein Kürbis, sondern ein Platten Label, dass sie unter Fittiche nimmt.

Viel Gefühl und Charakterstärke zeichnen dieses Buch aus. Allerdings muss ich sagen, dass es recht offensichtlich war, welcher Mann ihr Herz wirklich gestohlen hat.

Empfehlenswert ist das Buch für alle, die von Musik nicht genug bekommen können. Echte Kenner kommen da voll auf ihre Kosten. Vorausgesetzt, ihnen wird die Romantik nicht zu viel.

Die Genres und Künstler werden sehr gut beschrieben und am Ende des Buches kommt sogar eine Playlist, die der Autorin ihre Inspiration gegeben hat!

"Perfect" ist der zweite Teil von "Flawed". Die Autorin Cecelia Ahern hat sich, meiner Meinung nach, selbst übertroffen. Beide Teile sind unglaublich spannend und haben auch ein wenig Romantik sowie Herzschmerz  im Gepäck. Kurz und schmerzlos zusammengefasst:

 

Im ersten Teil "Flawed" geht es um ein Land, welches eine Regierung an die Macht gelassen hat, die Menschen, wenn sie Fehler machen, sehr hart bestrafen. Diese Menschen sind fehlerhaft und müssen eine von fünf Brandmarkungen am Körper tragen. Sie werden von der Gesellschaft ausgestoßen und verachtet. Celestine North war die Darstellung der Perfektion. Sie war beliebt, eine Einser Schülerin und einfach die perfekte Tochter. Ihr Freund Art und sie waren das tollste Pärchen und die Welt war voller Regenbögen. Bis Celestine sich dazu entschied, einem fehlerhaften Mann zu helfen. Die Konsequenz: Sie wird selbst fehlerhaft.

 

Im zweiten Teil "Perfect" geht es hauptsächlich um die Flucht von Celestine North. Das 18-jährige Mädchen versteckt sich nicht nur von der Regierung, den Whistleblowern (eine Armee, welche den Fehlerhaften das Leben schwer macht) und vor ihrem Freund Art, sondern auch vor dessen Vater: Oberster Richter Crevan. Dieser hat selbst einen folgenschweren Fehler begangen und Celestine ist die einzige, die ihn entlarven und stürzen kann. Allerdings wird aus einer Verfolgungsjagt ein Aufstand der Fehlerhaften, die das gesamte System in Frage stellen.

 

Wie gesagt sind die Romane wirklich sehr, sehr spannend und immer wieder kommt eine überraschende Wendung. Ich kann das jedem empfehlen, der selbst immer Mal wieder in schwierige Situationen kommt. Denn die Hauptfigur zeigt einem Charakterstärke, geboren aus Selbstzweifel und wie man diese am Besten überwinden kann. Außerdem ist es nie falsch, Dinge zu hinter fragen.

Es ist soweit! Ich stelle euch den zweiten Teil von Sylvia Day "Dark Nights - Gefährliche Liebe" vor. Und ich kann nur sagen, dass ich den besser finde, als den ersten "Dark Nights - Ewiges Begehren". Ist ja wirklich selten, dass der zweite Teil besser, als der erste ist. Hier ist es aber, aus meiner Sicht, nicht zu leugnen.

 

In diesem Roman geht es weniger um Lindsay und Adrian, die im ersten Buch die Hauptrollen spielen. Nein, hier geht es um eine andere, verbotene und zugleich unglaubliche Liebesgeschichte, die sich Mitten in einem Krieg abspielt.

Diese Welt ist mit Engeln, Vampiren und Lykanern ausgestattet, genauso wie im ersten Teil. Allerdings haben sich da ein Engel und eine Sterbliche ineinander verliebt.

In der Fortsetzung handelt es sich um eine Vampirin und einen Lykaner, die sich nicht nur hitzige Sexszenen liefern, die "Fifthy Shades of Grey" ziemlich in den Schatten stellen, sondern auch um den Grundsatz, dass sich Gegensätze nun mal anziehen.

Vashti und Elijah sind hitzige Personen, mit denen es nie langweilig wird. Beide sind klug, haben jeweils eine Führungsposition und müssen weit über ihren Stolz hinaus gehen.

Lindsay und Adrian werden eher zur Nebensache, was ich anfangs nicht allzu gut fand. Meine Meinung habe ich dann allerdings schnell wieder geändert. Die Geschichte zwischen Vampirin und Lykaner ist Interessanter, als ich dachte.

Zugegebenermaßen war ich früher eine große Romantikerin, was DEN Richtigen angeht. Diese eine Person, die in dein Leben kommt und dich in allem unterstützt. Diesen Traum habe ich schon verworfen, aber Sylvia Day bringt mir diesen kleinen Hoffnungsschimmer wieder zurück. Als Autorin kann sie nicht nur alles sehr detailliert beschreiben, sondern auch den Glauben an tiefe Gefühle und Loyalität übermitteln. Vashti und ihr Gefährte sind ein gutes Beispiel, dass man im Leben nicht nach etwas suchen muss, um es zu finden. Man muss seinen eigenen Weg gehen und dabei wird man schon diesen einen besonderen Menschen treffen, der dich einfach so akzeptiert, wie du bist.

 

Es gibt noch einen dritten Teil: Dark Nights - Dunkler Kuss

Aber den gibt es nur als Kindle Edition. Sobald das Buch zu haben ist, werde ich euch nicht lange warten lassen.

Meine Vermutung ist, dass da der ausgeartete Krieg mehr im Mittelpunkt stehen wird, als diese dramatischen Liebesbeziehungen. Ganz sicher kann man sich bei dieser Autorin aber auch nicht sein.

Ich muss sagen, dass ich ein großer Fan von Sylvia Day bin. Ihr Talent ist es, Geschichten erotisch darzustellen, aber dabei den Glauben an die wahre Liebe kein bisschen in Frage zu stellen.

 

In "Dark Nights - Ewiges Begehren" geht es, selbstverständlich, um eine verbotene Liebe. Adrian Mitchell und Lindsay Gibson begegnen sich auf einem Flughafen. Was sie nicht weiß, er ist ein Engel, der in ihr seine geliebte Shadoe sieht Genauer genommen, Shadoes Seele.

.

Die Geschichte ist zugegebenermaßen ziemlich kompliziert ...

Shadoe ist die Tochter von Syre, einem gefallenen Engel. Die "Gefallenen" sind nun Vampire und haben sich gegen die Engel gestellt. Diese Vampire waren dabei einmal selbst Engel, allerdings haben sie eine Sünde begangen. Adrian ist ein Hüter, einer der mächtigsten Engel und muss sie bestrafen, wenn die Engel etwas falsch machen. Dummerweise bestraft er Syre und dieser will seine eigenen Kinder mit ins Verderben reißen, darunter Shadoe. Sie und Adrian waren unsterblich in einander verliebt. Als Strafe Gottes, wird Shadoe immer wieder sterben. Ihre Reinkarnation geht nun schon Jahrtausende lang.

Nun teilen sich Shadoes und Lindsays Seele einen Körper. Aber diesmal ist etwas anders. Lindsay ist eine zu starke Persönlichkeit, als das Shadoe die Macht über ihren Geist oder ihren Körper bekommt.

Somit kommt´s, wie es kommen muss. Adrian verliebt sich in Lindsay, Shadoe interessiert ihn  nicht mehr.

Aber neben den ganzen Liebesproblemen, verschwören sich andere Wesen, die Lykaner, gegen die Vampire UND Engel. Adrian und Lindsay müssen jetzt einen Krieg verhindern, oder die Welt geht komplett den Bach runter.

 

Spannend, romantisch und leidenschaftlich bleibt Sylvia Day sich treu.

Ich bin gespannt, wie es im zweiten Band "Dark Nights - Gefährliche Liebe" weiter geht.

Diamonds for love. Ein echt kitschiges und ziemlich schmutziges Buch, wie ich zugeben muss. Ich habe es in einer Buchhandlung gesehen und mich dafür interessiert, weil es eben viel Romantik enthält. Steht zumindest in der Zusammenfassung, rechts oben.

 

Allerdings ist das Buch nicht nur romantisch, sondern auch ziemlich versaut und detailliert. Fast wie Fifthy Shades of Grey …

 

Es ist wirklich gut geschrieben, man wechselt immer Mal wieder zwischen den beiden Hauptcharakteren, Ava und Sebastian. Beide Sichtweisen sind in der modernen Sprache verfasst, es gibt nur hin und wieder einzelne Wörter, die altmodisch, aber dennoch passend, vorkommen.

 

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf eine Mischung zwischen Romantik und detailliertem Sex steht. Dass das Buch zur Hälfte aus sexuellen Handlungen besteht, wusste ich wirklich nicht, aber es weckt definitiv die Emotionen.

Den Klassiker Frankenstein kennt bestimmt jeder. Zumindest sagt der Titel jedem etwas. Naja, es geht um Dr. Viktor Frankenstein. Er möchte etwas neues erschaffen und kreiert ein Lebewesen. Allerdings gerät dieses "Monster" außer Kontrolle und ermordet Menschen. Zu guter Letzt spielt der Tod natürlich immer noch eine wichtige Rolle.

 

 

Also zuerst Mal, wie kam ich darauf, ausgerechnet dieses Buch zu lesen? Gute Frage. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich das machen würde. Aber ich habe in meinem Praktikum bei TVA das Velodrom besucht. Da gab es die moderne Fassung von Frankenstein zu sehen. Mir hat das Schauspiel so gut gefallen, dass ich das Original lesen wollte. Deswegen habe ich mir das von Mary Shelly bestellt. Zugegebenermaßen auf Deutsch.

 

Ich muss sagen, dass das Original von Mary Shelly wirklich gut ist. Allerdings sind einige der insgesamt 24 Kapitel schon fast zu tief im Detail. Soweit ich mich erinnere, waren es drei bis vier Kapitel, die sich einfach nur im Kreis gedreht und sich wiederholt haben.

Ich persönlich finde es anspruchsvoll. Schon die Sprache aus dem 18. Jahrhundert zu lesen, war eine anfangs große Herausforderung. Aber man gewöhnt sich an diese Sprache.

Zudem kann man sich die Gefühle und Situationen bildlich sehr gut vorstellen.

Jeder der mal etwas anderes lesen und ein wenig gefordert werden möchte, empfehle ich "Frankenstein" von Mary Shelly.

Wer vielleicht lieber ins Theater geht, sollte sich die moderne Fassung definitiv ansehen! Es war wirklich cool, mit vielen Lichteffekten und sehr spannend.

Karina ist 20 Jahre alt und steht schon auf eigenen Beinen. Allerdings ist sie was Jungs bzw. Männer angeht, ein kompletter Angsthase. Sie ist nicht in Dates interessiert, bis Kael vor ihr steht. Dieser Typ hat etwas, was sie magisch anzieht, aber sie auch abschreckt. Jetzt muss sie einen Weg durch dieses Dilemma finden. Raus kommen, wird sie aber nicht und nichts wird mehr so sein, wie es war.

 

 

Zu diesem Roman fällt mir nur das hier ein:

 

Anna Todd ist eine unglaubliche Autorin, meine Lieblingsschriftstellerin nebenbei gesagt. Sie schreibt genau in meinem Stil und deswegen kann ich mich auch so gut mit ihr identifizieren. Weder geschwollen, noch gemein. Sie ist ehrlich und benutzt auch Umgangssprache. "The brightest Stars attracted" ist definitiv einer meiner Lieblingsbücher. Sie beschreibt vieles sehr detailliert, geht auf ihre Hauptcharaktere genau ein und gibt dem Leser (oder zumindest mir) das Gefühl, mit (Gefühls-)Chaos in dieser Welt nicht allein zu sein.

Für alle Romantiker ein absolutes Muss im Bücherregal!

 

Dämonen, Feen, Vampire, Werwölfe, alles nicht echt? Von wegen! 2013 wurden alle Paranormalen Bürger entlarft. Mit ihren Delegierten zusammen haben sie die Erlaubnis, wie jeder andere ein normales Leben zu führen. Delegierten haben die Aufgabe ihre Paranormalen Wesen, die Mithilfe eines Auswahlsystems passend zu ihnen gesucht werden, zu beschützen und ihnen zu zeigen, dass sie in Sicherheit sind und gut versorgt werden. Es gibt bestimmte Regeln für beide Seiten, an die sich jeder zu halten hat. Wer dies nicht tut, wird hart bestraft. Doch eine der Regeln wird schon am Anfang gebrochen: eine weibliche Delegierte sollte ein weibliches „Wesen“ (wie sie die Paranormalen nennen), zugeteilt bekommen. Jedoch wird Light Adams auf eine Probe gestellt, als sie die Delegierte eines männlichen Wesens werden soll. Dante Leroy ist ein Dämon und passt gar nicht zu ihrer engelhaften Art. Das kann nur ein Fehler im System bedeuten. Aber ist der Fehler vielleicht gar keiner? Sondern Schicksal? Für Lights Familie unvorstellbar, dass dies kein Fehler sein soll. Aber Light sieht das nach wenigen Wochen ganz anders. Etwas hat sich verändert, sie und ihre Denkweise haben sich geändert.

 

Meine Meinung:

 

Ich persönlich habe mich in das Buch verliebt. Es ist wirklich herzerwärmend aber auch herzzerreißend zur gleichen Zeit. Die Gefühle werden gut dargestellt und man kann sich in die Personen hineinversetzten. Hier kann man gut erkennen, wie Gegensätze sich oft anziehen können, vor allem, wenn man es am wenigsten erwartet.

 

Das Buch enthält einige Wendungen, die man gar nicht vorhersehen kann. Spannend und doch romantisch.

 

Meiner Meinung nach, sollte es mehr solcher Bücher geben. Eine gute Mischung aus Spannung, Romantik, Verrat aber auch Loyalität. Diese Geschichte hat mich zugegebener Maßen süchtig gemacht. Das Buch aus der Hand zu legen, viel mir überaus schwer.

 

Light & Darkness ist meiner Ansicht nach nur zu empfehlen! Wer auf die oben genannten Mischungen mag, wird sich in diese Handlung Hals über Kopf verlieben.

 

Inhalt:
Kahlen hat ihr Leben dem Meer geopfert. Sie ist eine Sirene, die ahnungslosen Passagieren auf Schiffen ein bestimmtes Lied vor singt, damit sich diese Menschen in das Wasser stürzen und ertrinken. Deshalb müssen sie Schweigen, wenn sie an Land und somit nicht „im Dienst“ sind. Sie und ihre Schwestern machen das nun schon seit Jahrzehnten. 100 Jahre sind das minimum. Kein Altern, keine Krankheiten und unglaubliche Schönheit sind ihnen gegeben. Doch Kahlen will mehr. Sie will ein normales Leben führen. Eines Tages lernt sie einen Jungen namens Akinli kennen. Und jetzt ist nichts mehr so, wie es einmal war. Sie verlieben sich unsterblich in einander. Sie sind Seelenverwandt. Aber wird ihre Liebe je eine Chance haben? Sie ist doch eine Sirene – kann ihn töten – und er nur ein schwacher sterblicher …

 

Meine Bemerkung

 

Das Buch hat mich wirklich gefesselt und im Herzen berührt. Ich konnte mich nicht los reißen, es hatte mich komplett in seinen Bann gezogen. Es ist wirklich spannend und für hoffnungslose Romantiker/innen, wie für mich, das perfekte Buch. Eins zum Verlieben eben!

 

Die Leidenschaft spürt man bis ins kleinste Detail, die Liebe und der Verrat sind die ständigen Begleiter während des gesamten Buches. Liebe kann so viel mehr sein, als nur ein Wort. Es muss nicht unbedingt zwischen Mann und Frau sein. Liebe ist für alle und in unendlicher Vielfalt da. Geschwisterliebe, Liebe zur Familie, zu Hobbys, etc.

 

Man liest oder sieht in Filmen immer eine bestimmte Szene, die besagt, dass wahre Liebe stärker als alles andere ist. Ich habe mich immer gefragt, ob es sowas überhaupt gibt und wie das möglich sein könnte. Aber durch „Siren“ sehe ich das jetzt ein kleinen wenig anders. Ich weiß, dass die Liebe sehr stark ist, aber wie stark, entscheidest nur du selbst! Es kommt darauf an, wieviel Liebe du zu lässt. Auch wenn man ein großes Risiko eingeht verletzt zu werden, sollte man immer für das kämpfen, was man liebt oder wen man liebt. Genau wie in Kahlens und Akinlis Fall ;)                           Ich kann es nur wärmstens Empfehlen J

 

 

Zwischen uns die Flut

 

Eva Moraal

 

Nina Brandsma ist die Tochter des Gouverneurs. Max Maurits ist ein Junge, ein Nasser. Nach der großen Überschwemmung wurde die Welt in Zonen aufgeteilt. In den sogenannten GG´s wohnen die trockenen, die, die sich mit einer hohen Schutzwand vor weiteren Überschwemmungen schützen möchten. Sie sind reich und geben nichts auf die Nassen, die nicht annähernd so viel Geld haben, um sich vor dem gefährlichen Wasser ebenfalls schützen zu können. Nina und Max verlieben sich ineinander, obwohl Max nicht weiß, dass Nina ausgerechnet SEINE Tochter ist. Doch dann erfährt Max, dass Nina nicht die ist, für die er sie gehalten hat. Ihr Vater, der Gouverneur trägt das Leben von 50 Männern auf seinen Schultern, einer von ihnen war Max Vater. Geblendet von Rache entführt er Nina mit anderen Mitgliedern der NATU – der Nationale Allianz gegen Terror und Unterdrückung. Aber sein Zorn kann doch niemals stärker, als seine Liebe zu Nina, oder doch? Werden sie es gemeinsam schaffen, das System zu ändern, die Zonen abzuschaffen? Oder werden die Rachegelüste weiter ansteigen und die Wut unkontrollierbar werden? Wird das alles überhaupt ein Ende nehmen?

 

Der Roman packt einen gleich von Anfang an. Spannung, aber auch Gefühl sind immer vertreten. Intrigen, Loyalität und Strategie spielen eine große Rolle.

Ich war wie gebannt, die Liebe ist nicht von Anfang an da, sie entwickelt sich langsam. Es ist schön, so etwas verfolgen und wachsen sehen bzw. lesen zu können.

Die Gedanken von Nina und Max werden abwechselnd beschrieben. Ihre Gefühle und Wünsche werden geäußert. Es ist wirklich interessant, sich in zwei unterschiedliche Personen hineinversetzten zu können. Die Spannung bleibt bis zum aller letzten Wort vorhanden.

Das Buch kann ich Leuten empfehlen, die Spannung aber auch ein wenig Romantik in einem mögen. Das Wasser ist der ständige Begleiter, während der ganzen Geschichte.

Ich wünschte, es gäbe eine Fortsetzung. Mit dem Ende war ich nicht ganz zufrieden, um ehrlich zu sein. Ich hätte mir etwas Konkretes gewünscht. Das Ende bleibt aber offen. Es wird ein Ende eingeleitet, welches aber nicht ganz abgeschlossen wird.

 

Niki ist verzweifelt. Ihr Freund Canon ist verschwunden. Aber wohin? Sie macht sich auf die Suche nach ihm, begegnet dabei Traumdeutern, Dämonen, Besessenen und anderen Wesen. Dabei lernt sie ihren eigenen Dämon Tallis kennen. Er beschützt sie, wenn sie in Lebensgefahr schwebt, damit er im Gegenzug hin und wieder ihre Seele, nein ihren Körper haben kann. Sie fängt an ihm zu vertrauen, um Canon zu finden. Ist das die richtige Entscheidung? Und wenn ja, wer rettet sie dann vor ihm?

 

Spannung ist unbestreitbar, Leidenschaft und das Gefühl von Vertrauen sowie von Verrat lässt sich über den gesamten Roman nicht abstreiten. Was ist gut und was schlecht? Hier stellt man seine Entscheidungen im Nachhinein in Frage.

Für diesen Roman braucht man allerdings eine Menge Fantasie. Es gibt sehr viele Welten und Wesen, die man sich vorstellen muss. Ironischer Weiße wird in der Geschichte der Bezug zu der Realität eines Menschen immer wieder auf die Probe gestellt. Für Fantasy-Fans, wie mich, ist das ein gelungenes Buch, welches ebenfalls Romantik und viel Gefühl enthält.

Wer aber weniger zwischen der realen Welt und der Unterwelt sowie der Unwelt hängen möchte, empfehle ich es eher weniger. Strategie ist ebenfalls gefragt. Es kommen im Laufe immer mehr Verschwörungstheorien sowie Pläne ans Licht, welche zugegebenermaßen nicht leicht zu durchschauen sind.

Das Buch erzählt weder aus der Sichtweise von Niki noch von jemand anderen als den Autor selbst. Die Gedanken und Gefühle von Niki werden zwar hauptsächlich erwähnt, aber sie selbst spricht nicht darüber. Ein überraschendes sowie offenes Ende rundet das sauber ab.

 

 

Wie der Titel schon verrät, ist das Werk von Jamie McGuire ein richtig schönes Chaos. Doch warum ist das so? Was kann schon so chaotisch sein? Ich sag´s dir: Liebe

 

Natürlich hat niemand behauptet, sie wäre leicht und einfach zu verstehen. Doch muss es manchmal wirklich so kompliziert sein?

Abby war schon immer selbstständig und hat ihren eigenen (Dick-)Kopf. Doch als sie genau ihn in ihrer neuen Schule trifft, wirft er sie komplett aus der Bahn. Wie kann ein Junge, der raucht ganz geschweige denn trinkt, gewaltbereit, mit Tattoos übersäht ist und jedem Mädchen das Herz bricht nur so anziehend sein? Als Travis merkt, dass Abby sich nicht so einfach um den Finger wickeln lässt, wird er neugierig. Mithilfe von Zeit und kleinen Neckereien verlieben sie sich unbeschreiblich in einander. Aber hat ihre Liebe überhaupt eine Chance? Zwei Rebellen unter einem Dach, das dürfte schwierig werden … Vor allem, wenn beide die Ängste plagen, verletzt zu werden oder sich zu verlieren, dann wird das Ganze nicht unbedingt einfacher. Außerdem darf man die Kraft der Außenstehenden nicht übersehen, die ihre eigenen Tricks haben.

 

Man verliebt sich (aus meiner Sicht) nicht in das Aussehen, den Status oder in das Vermögen eines Menschen. Verständnis, Liebe, Treue und Humor sind doch Eigenschaften, die einen zu etwas besonderem und liebenswertem machen. Abby beweist, dass man nicht auf andere hören sollte. Hört darauf, was euch euer Gefühl sagt. Wen interessiert schon, was andere sagen oder denken? Seinen eigenen Gedanken, Gefühlen und Wünschen zu folgen ist ein kluger Rat.

Travis hat auf den ersten Blick ziemlich viele Fehler. Man verurteilt ihn, ohne den „richtigen Travis“ zu kennen. Vorurteile bestimmen das ganze Leben. Lasst das nicht zu. Macht es so wie Abby und Travis, wiedersetzt euch den anderen und macht was draus. Ganz gleich, ob es funktioniert oder nicht.

 

„If you never try, you will never know“

Das Buch ist mit Leidenschaft, Liebe und Erotik gefüllt. Es ist wirklich ein Roman für Romantik-Liebhaber. Auch ich habe mich in dieses Buch verliebt und an manchen Passagen hat es mir den Atem verschlagen. Es ist -meiner Meinung nach- wert gelesen zu werden. Lasst euch auf diese leidenschaftliche Reise ein und genießt sie in vollen Zügen.

 

 

Worum geht es überhaupt in diesem Buch?

 

Mare Barrow wird als eine rote geboren, lebt mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester in einem Dorf. Sie haben wenig Geld, gehören zur Arbeiterklasse und ihre drei Brüder sind zum Krieg verdonnert worden. Sie sollen als Soldaten dem Land dienen, das von Silbernen regiert wird. Diese haben sehr viel Macht, Geld und Einfluss. Außerdem besitzt jeder Silberner eine übermenschliche Gabe, welche die Roten nicht besitzen. Es gibt tausende Arten von Kräften, doch jeder hat nur eine bestimmte Gabe. Noch ein großer Unterschied zwischen diesen beiden Welten ist, die Farbe ihres Blutes. Denn, die Roten haben rotes Blut und die Silbernen silbernes Blut haben. Als Mares Leben in Gefahr ist, entdeckt sie eine unscheinbare Kraft, die ihr Leben rettet. Etwas übernatürliches. Solche Kräfte besitzen doch nur Silberne, aber sie als rote hat sie auch. Eigentlich ja unmöglich … Um dem König nicht zu gefährlich zu werden, nimmt er sie mit in sein Schloss, verlobt sie mit seinem jüngsten Sohn und gliedert sie in die Welt der Adeligen, also Silbernen mit ein. Sie darf sich keine Fehler erlauben. Nicht einen einzigen. Aber die Anziehungskraft des Kronprinzen Cal ist einfach unbeschreiblich stark.

 

Meine Meinung:                 In dem Roman ist sehr viel Spannung, Leidenschaft aber auch Intrigen kommen zum Vorschein. Das „Ende“ ist wirklich nicht vorhersehbar und ich bin schon sehr auf den 2. Teil gespannt.
Ich habe fast nicht mehr aufhören können zu lesen. Ich war wirklich wie gebannt …

 

Der 1. Teil ist wirklich super und würde 5 von 5 Sternen verdienen
Der 2. Teil: „Gläsernes Schwert“ Und den 3. Teil: „Goldener Käfig“ habe ich noch nicht gelesen. Aber das werde ich! ;)

 

Silber – Das erste Buch der Träume

 

Kerstin Gier

 

 

In einem Korridor mit unendlichen vielen Türen. Jede ist ganz individuell gestaltet. Aber was soll ich jetzt machen? Ich kenne mich nicht im geringstem aus. Ich stehe vor einer Tür, im satten Grün und einem Briefschlitz. Altmodische Metallbeschläge umrahmen die Tür und runden das Bild vor mir perfekt ab. Ich fühle mich zu dieser Tür hingezogen, aber was passiert, wenn ich hindurch gehe? Was wird mich im Reich der Träume erwarten?  Das einzige was ich jetzt brauche, ist Mut.

 

Olivia Silber ist 15 Jahre alt und hat in ihrem kurzen Leben schon viel gesehen. Ihre Eltern leben getrennt und durch häufige Umzüge wird das alles nicht einfacher. Ihr Vater zieht selbst oft um, um seine Arbeit, als Ingenieur weiter machen zu können. Ihre Mutter Ann Matthews  ist Literaturwissenschaftlerin und arbeitet nun am Magdalen Collage in Oxford. Mia, Olivias kleine Schwester geht mit ihr nun auf die Frognal Academy, da ihre Mutter Ernest kennen und lieben gelernt hat. Ann und Ernest sind ein Paar, welches ihre jeweiligen beiden Kinder noch nicht wussten. Kurz nach diesem Liebesgeständnis wird klar, sie müssen alle zusammen unter einem Dach wohnen – schon in 3 Wochen! Liv und Mia hatten nie ein richtiges Zuhause, durch ihre ständigen Umzüge war keines der Orte ihr richtiges Zuhause. Nun sollen sie mit so vielen Personen ein Haus teilen:

 

Ernest Spencer (Stiefvater) und Ann (Mutter von Liv und Mia), Grayson und Florence (Zwillinge von Ernest), Kater Spot (Spencer Familie), Hündin Butter (eig. Princess formerly known as Buttercup - Silber Familie), Lottie (Kindermädchen von Silbers) und Mrs Dimbley (Haushälterin von Spencers) und Charles (Ernests Bruder – Zahnarzt).

 

Aber das ist noch nicht alles! Liv hat merkwürdige Träume, schon ihr ganzes Leben lang. Aber es wird immer komischer. Sie liebt  Rätsel, daher will sie diesem auf dem Grund gehen. Sie entdeckt das folgenschwere Geheimnis ihres Stiefbruders Grayson und seiner Freunde: Jasper, Henry und Arthur. Als Höhepunkt dem Ganzen, Verliebt sie sich in Henry.

 

Ob das gut geht? Wird es ihr überhaupt gelingen, dieses Geheimnis zu lüften? Und wenn ja, wie kann sie sich aus dem Schlammassel wieder befreien? Und was hat es mit Secrecy und dem Tittle-Tattle-Blog auf sich?

 

Meiner Meinung nach ist das Buch wirklich unglaublich! Es enthält wirklich viel mehr Spannung, als ich es gedacht hätte. Intrigen und Vertrauen sowie Strategien spielen eine wahnsinnig große Rolle. Spannung ist ab Anfang/Mitte bis zum Ende. Romantik kam trotz der Liebe zwischen Henry und Olivia kaum vor.

 

Das Buch ist wirklich nur für Leute mit viel Fantasie, Rätsel-Vorlieben und Spannungs-Freaks, aber auch für Leute, die sich ein kleinen wenig gruseln wollen ;)

 

Kurz um: Nur zu empfehlen. Es gibt den 2. und 3. Teil ebenfalls schon! Am 2. Teil „Silber – das zweite Buch der Träume“ bin ich schon eifrig am Lesen. Der 3. Teil hat den überraschenden Namen „Silber – das dritte Buch der Träume“. Gut, meiner Meinung nach, hätte sie sich andere Titel für die Fortsetzung ausdenken sollen. Ansonsten hab ich nichts zu meckern ;)

 

 

Silber – das zweite Buch der Träume

 

Kerstin Gier

 

Liv ist nicht sicher, warum, aber sie kann es einfach nicht lassen. Sie muss in die Träume der anderen. Neugierde liegt eben in der Familie. Zuerst ist Charles dran, sie versucht heraus zu finden, ob er es ernst mit Lottie meint. Als nächstes ist Henry dran, ihr Freund. Allerdings erwischt sie ihn in einem anderen Traum, wo er gerade dabei ist, mit einer anderen Frau etwas anzufangen. Also ist die Beziehung nach wenigen Monaten gescheitert. Dazu kommt, dass Granny, die Großmutter von Grayson und Florence einfach nicht aufhören will, der Familie Silber zu schaden und sie schlecht zu reden. Als Rache zerschneiden Olivia und Mia ihren geliebten Mr. Snuggles, einen Busch in ihrem Garten. Als Höhepunkt macht Ernest Ann einen Heiratsantrag an seinem Geburtstag und das vor versammelter Mannschaft! Wirklich mutig, vor allem, weil seine Mutter (Granny) deswegen fast einen Herzinfarkt erlitten hätte. Zum krönenden Abschluss macht Grayson mit seiner zickigen Freundin Emily Schluss. Das Beste: Secrecy weiß das! Nur wer ist sie? Am schlimmsten ist aber, dass Arthur ein Informant für Secrecy ist und sich an Liv rächen  will. Er gibt ihr die Schuld an seinen Fehlern. Das muss verhindert werden, Grayson und Henry stehen schon mal hinter Liv. Aber um den ganzen noch eins drauf zu setzten, kommt Anabel aus der psychiatrischen Klinik wieder raus und will mit Liv, Grayson und Henry zusammen arbeiten, um Arthur zu besiegen. Ist das ein mieser Trick? Arbeiten Anabel und Arthur eventuell zusammen und wollen sie sie so austricksen? Und wenn nicht, wie werden sie Arthur dann überhaupt stoppen können, bevor er Mia etwas antut oder anderen Menschen schadet, nur damit Liv leiden muss.

 

Der zweite Teil der Traumsaga ist wirklich nicht schlecht. Spannung, Intrigen, Strategien und Liebe 8ob zwischen Geschwistern oder in der Familie, etc.) sind weiterhin vertreten. Die Autorin Kerstin Gier weicht nicht von diesen Hauptthemen ab.

Es bleibt weiterhin mysteriös …

Fragen um Fragen, was wohl als nächstes geschehen wird.

 

Ich muss zugeben, dass die Fortsetzung wirklich gelungen ist und ich bin schon sehr gespannt darauf, den dritten Teil anzufangen J

 

Flawed ist Englisch und bedeutet übersetzt Fehlerhaft. Und genau darum geht es. Was ist falsch und was richtig? Was ist für die Gesellschaft ein Fehler und was nicht? Wie kann ein Mensch der Perfektion nur so nahe sein? Oder wie weit weg? Fragen um Fragen.

 

Celestine North ist 17 Jahre jung. Sie ist eine ausgezeichnete Schülerin, hat einen Freund, ist hübsch und macht ihrer Familie alle Ehre. Doch was passiert, wenn du jemanden Helfen möchtest, der fehlerhaft ist? Ein Mensch, der sich vor Gericht für seine(n) Fehler verantworten muss und dann mit Brandmarkung bestraft wird. Für fehlerhafte Menschen, die in der gleichen Welt leben gelten andere Regeln. Wie würdest du dich entscheiden? Das für dich richtige tun oder einem anderen Menschen helfen, wenn es um Leben und Tod geht … Würdest du vor der Gilde einen Fehler begehen um zu beweisen, dass du nicht fehlerhaft bist? Celestine hat Recht, das ist nicht logisch. Oder etwa doch?

 

Am Anfang ist Celestine eine ruhige, junge, hübsche Frau, die die Regeln befolgt und keinen Ärger veranstalten möchte. Sie ist eine Vorzeigeschülerin.

Doch im Laufe des Buches merkt man, wie sehr sich die Hauptfigur verändert. Von einem schüchternen, zurückhaltenden Mädchen ist keine Spur mehr da. Sie begreift erst im Laufe der Geschichte, wie viel Macht sie hat. Sie spürt Wut, hat ihre rebellische Ader für sich entdeckt und fängt an, an der Sache zu wachsen und eine Kämpfernatur zu werden. Von Zierlichkeit ist nichts mehr zu sehen. Stattdessen ist eine starke Frau geboren.

Ich finde das Buch unglaublich spannend. Es aus der Hand zu legen tat mir richtig weh. Spannung, Drama, Gefühle, Vertrauen und vor allem um Kritikfähigkeit. Darum geht es doch eigentlich auch in unserer Welt.

 

Krabat ist allein, hat keine Freunde und auch keine Familie. In seinem Dorf wird ab und zu von einer ungeheuren Mühle am Koselbruch gesprochen, die verflucht sein soll oder wo es zumindest nicht mit rechten Dingen zugeht. Als er völlig verzweifelt zu diesem Ort kommt, verspricht ihm der Meister der Mühle ein leichtes und schönes Leben, vorausgesetzt, er tut was er von ihm verlangt. Durch pure Neugier und Verzweiflung sagt der Junge zu und arbeitet genauso hart wie seine „Brüder“ in der Mühle. Das Böse lässt niemanden einfach gehen, nicht ohne dass man den angemessenen Preis dafür zahlt. Das merkt Krabat schnell, doch seine unsterbliche Liebe zu einem Mädchen kann und wird dem Bösen sehr gefährlich werden.

 

Das Buch und der Film sind wirklich gut gemacht. Da ich die Geschichte gelesen und gesehen habe, kann ich euch Spannung garantieren J

Im Buch wird alles schön veranschaulicht, ich konnte mir alles Bildhaft vorstellen. Der Film ist gut gemacht, jedoch bevorzuge ich in diesem Fall das Buch.

Im Buch kommt die „schwarze Magie“ meiner Meinung nach am besten zur Geltung. Im Film ist das Magische eher weniger ansprechend. Das Geheimnis um die die Mühle lässt einen nicht los, ich habe mich immer und immer wieder während der Geschichte gefragt, was es damit ganz genau auf sich hat.

 

Meine persönliche (an-)Spannung hat sich erst am Ende gelöst. Damit hätte ich nämlich nicht gerechnet. Aber genau um so ein Ende geht es doch, eins das man nicht unbedingt vorhersieht.

 Krabat ist auf jeden Fall für Fans von Spannung und Fantasy genau das Richtige. Kult könnte man schon sagen, diese Geschichte muss man einfach kennen. Ich würde mir wirklich wünschen, dass es alle Schüler durchnehmen müssen. Das wäre zumindest aufregender als Kafka oder Brecht … da finde ich bestimmt mehrere überzeugte Anhänger ;)

 

Engelsnacht

 

Lauren Kate

 

Worum geht es?

Lucinda fühlt sich schon ihr ganzes Leben lang verloren. Von niemanden verstanden und von allen als „die Mörderin“ abgestempelt. Sie sieht etwas, was andere nicht verstehen können. Schatten, die sie verfolgen und nicht mehr los lassen … Schatten, die ihre größten Albträume wiederspiegeln. Sie soll durch diese „Wahrnehmungen“ einen Jungen ermordet haben. Sie beteuert ihre Unschuld, doch auch ihre Eltern glauben ihr nicht mehr, schicken sie zu jeder Psychotherapie, die sie finden können. Doch nichts will helfen, die Schatten bleiben. Um ihrer einzigen Tochter zu helfen, schicken sie sie in ein Internat, nach Savannah im Bundesstaat Georgia, an die Sword and Cross. Dort lernt sie Arriane und Cam kennen. Sie glaubt, da sei etwas bestimmtes zwischen ihr und Cam. Aber Daniel ist und bleibt interessanter. Für Luce spielt fast nur er eine Rolle. Sie kennen sich nicht, aber irgendetwas scheint sie zu verbinden. Haben sie sich schon einmal gesehen? Wie sich herausstellt, sind Lucinda und Daniel mit einem Fluch belegt. Er, ein Engel muss immer als 17 Jähriger weiter Leben. Altern kennt er nicht, aber die Einsamkeit. Denn ohne Lucinda fehlt ihm etwas. Alles um genau zu sein. Sie ist dazu verdammt, jedes Mal mit 17 jungen Jahren zu sterben und dann nach unglaublich langer Zeit wieder geboren zu werden. Dieser Teufelskreis lässt sich kaum durchbrechen. Doch zusammen werden sie es schaffen, jede Geschichte hat doch ein happy End. Oder etwa nicht?

 

Engelsnacht ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ich habe noch kein einziges so oft gelesen, wie dieses. Die Geschichte von Daniel und Lucinda ist für mich schlicht und ergreifend atemberaubend. Die Liebe und die Leidenschaft kann ich jedes Mal aufs Neue Spüren, wenn ich das Buch in die Hand nehme.

Es ist spannend, herzerwärmend aber gleichzeitig auch sehr herzzerreißend.

 

- Romantiker und Fantasy Fans werden hier ihr Glück zu 100 % finden. -

Die weiteren Teile Engelsmorgen, Engelsflammen, Engelslicht und Engelszeiten habe ich ebenfalls gelesen und liebe so gut wie jeden Einzelnen davon. Ich muss zugeben, dass der 2. Teil Engelsmorgen nicht ganz so gut ist, wie die anderen. Er enthält nicht so viel Spannung oder Leidenschaft. Die anderen jedoch sind von Spannung kaum zu überbieten.

 

Engelszeiten befasst sich  jedoch nicht nur mit Daniel und Luce. Sondern von der Vergangenheit und den Liebesgeschichten von Roland und Rosalinde, Arriane und Tessriel, Shelby und Miles.

 Jeder, der mich über diese Reihe gefragt hat, habe ich das gleiche gesagt:

„Lest es! Ich bin begeistert und kann es nur jedem ans Herz legen. Wer sich nach Romantik, Leidenschaft, Dramen und Spannung in einem sehnt, wird diese Reihe verschlingen.“

 

 

Natascha Kampusch – Die wahre Geschichte

2. März 1998

 

Wien

 

Auf ihrem Schulweg wird die damals 10 jährige Schülerin in einen weißen Kastenwagen gezerrt und somit entführt.
Der Täter sperrte sie 8,5 Jahre in ein Verließ, in seinem Keller ein.
Durch einen Schrank, Autoreifen sowie einem dicken Tresor (68,5 cm x 48,5 cm), einer Betontür und zwei gesicherten Holztüren, gelang der damals 35 jährige Wolfgang Pricklopil zu Natascha.
Der Entführer war ledig und wohnte alleine in dem Haus seiner Eltern.
Das Kind durfte weder essen wann und was es wollte, noch irgendetwas anderes, was Kinder gerne tun. Ihre Schultasche nahm er ihr weg und ihre Schuhe wurden in den ersten Tagen verbrannt.
Auf einer 5 cm dicken Matratze schlief sie, zugedeckt von einer dünnen Decke, ihr Kopf wurde von ihrer Jacke gestützt.
Nach einer Weile vertraute er der Schülerin und erlaubte ihr, seine persönliche Haushilfe zu sein. Putzen, Kochen, etc. standen auf dem Plan. Es stellte sich heraus, Wolfgang P. habe einen richtigen Putzwimmel. Fingerabdrücke und Tränen durfte sie sich nicht erlauben, denn sonst misshandelte er das junge Mädchen stark. Er würgte sie, hielt ihren Kopf über ein Waschbecken und schlug sie.
Durch Erniedrigungen und Misshandlungen lernte er seiner Gefangenen, ihm zu gehorchen.
Nach einigen Jahren verdiente sie sich sein Vertrauen und durfte sich Sachbücher sowie einen kleinen Ausflug in den Garten wünschen, wo sie sich Zweige auf sammelte und mit in ihre Kammer nehmen wollte. Noch waren Fluchtversuche nicht möglich, da er wie ein Adler auf sie achtete und alles verschloss.
Erst nach 3096 Tagen gelang ihr die Flucht. Sie sollte den Kastenwagen aussaugen, während ihr Peiniger telefonierte. Deswegen musste er auch zum Pool gehen (einige Meter von seinem Opfer entfernt), durch den Lärm des Staubsauger konnte er sonst nichts verstehen. Natascha blickte sich um, sah die offene Gartentor, ließ den Staubsauger an und fing an zu rennen, so schnell sie konnte. Eine Passantin hielt die mittlerweile junge Frau auf, sie stammelte, sie sei die verschwundene Natascha Kampusch.
Die Polizei durchsuchte das Haus und fand die kleine Kammer, in der eine Matratze, ein Waschbecken, eine Toilette sowie ein Tisch mit einem Stuhl standen. Tageslicht gab es nicht, da kein Fenster vorhanden war. Durch eine Zeitschaltuhr wurde das Licht automatisch ein- und ausgeschaltet.
Der Entführer begann noch vor dem Eintreffen der Polizei Selbstmord.

 

Heute möchte Natascha Kampusch nicht als Opfer dargestellt, sondern als normaler Mensch wahr genommen werden.

 

Durch den Film "Natascha Kampusch - 3096 Tage Gefangenschaft" kann man mehr über ihre Geschichte erfahren. Sie wird Interviewt und Bilder von diesem schrecklichen Ort werden gezeigt.

 

 

Im Bann der Liebe

 

 

 

Saphire ist wunderschön, begehrt und die Lieblingskonkubine des Königs von Sari. Doch was keiner ahnt ist, dass viel mehr in ihr steckt als nur eine schöne Frau. Sie ist intelligent, kennt sich mit Strategien aus, kann sich selbst Verteidigen und hat Träume. Sie will frei sein. Unabhängig und ihre eigenen Entscheidungen treffen. Aber im Verborgenem liegt ebenfalls noch ein Wunsch ... die wahre Liebe zu finden. Als Konkubine ist sie gezwungen dem König zu gehorchen, seine Wünsche zu erfüllen und ihn niemals in Frage zu stellen. Allerdings bildet sich der gut aussehende König weit mehr ein, als nur dieses Geben und Nehmen zwischen ihnen. Sie aber möchte nur von ihm weg kommen. Eines Tages entlässt der König sie gezwungener Maßen aus ihrem Vertrag, sie ist frei. Doch dieses Gefühl kann sie nicht lange genießen, denn sie trifft ihn. Wulfric, Kronprinz von D´Aschir, vom verfeindete Königreich. Sie verlieben sich unsterblich in einander, aber kann so etwas wirklich eine Zukunft haben? Wird es ihnen gelingen, die beiden, sich hassenden Königreiche zu vereinen? Oder wird alles misslingen?

 

Das Buch ist meiner Ansicht nach unglaublich. Es enthält Spannung, Leidenschaft und Dramen.

Ich kann dieses Buch allerdings nur älteren Leuten empfehlen, es sind sehr viele Szenen vorhanden, die die jüngeren am Besten nicht lesen sollten ...

Der Roman erinnert mich an eine Version von Fifty Shades of Grey.

Aber es ist gut geschrieben und wirklich spannend. Die Gefühle werden bis ins kleinste Detail beschrieben.

Alles in allem fand ich unglaublich schön. Die Beschreibungen sind genau, ich konnte die Kulissen gut vorstellen und die Liebe der beiden spürt man direkt von Anfang an bis zum Ende.

Den Schluss finde ich allerdings nicht gut gelungen, ich hätte mir etwas konkretes vorgestellt, was aber nicht passiert ist. Eine Fortsetzung gibt es, meinen Recherchen nach zu Urteilen nicht.  Sylvia Day hat noch einige Romane verfasst, aber das sind andere Geschichten. Ebenfalls verboten und voller Leidenschaft.

 

Mein Fazit ist einfach: wer auf Fifty Shades of Grey steht wird dieses Buch lieben!

 

Maik Klingenberg hat es nicht wirklich leicht im Leben: Mutter mal wieder in der Entzugsklinik aufgrund von Alkohol und der Vater auf Geschäftsreise mit seiner jungen „Sekretärin“. Maik ist ein Außenseiter auf seiner Schule, hat keine Freunde und ist unwiderruflich in ein Mädchen namens Tatjana, die ihn wie Luft behandelt verliebt. Eines Tages kommt Andrej Tschichatschow in seine Klasse. Der „Assi“ hat es von einer Förderschule auf dieses Gymnasium geschafft, schläft allerdings nur im Unterricht und hat oft eine Alkoholfahne. Als wäre das nicht genug, lässt er Maik nicht mehr in Ruhe. Will mit ihm in seinem Pool schwimmen gehen und sich mit ihm anfreunden. Maik ist stur, aber mithilfe eines geknackten Ladas schafft Andrej, auch als „Tschick“ genannt, es ihn dazu zu überreden, eine kleine Spritztour damit zu machen. Und zwar den ganzen Weg in die Walachei! Unterwegs gabeln sie noch Isa auf und welche Abenteuer erwarten sie denn noch? Werden sie es überhaupt mit einem geklauten Lada annähernd zu ihrem Wunschziel schaffen?

 

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Buch zweimal lesen musste. Das war meine Schullektüre in der 10. Klasse. Gefallen hat mir das Buch überhaupt nicht.

Ja, es ist sehr modern und soll vor allem Jugendliche ansprechen, doch ich fand es einfach nur langweilig. Es wurde nur über die Gedanken von Maik geschrieben und wie schlecht er Auto fährt. Die Umgebung ist kaum beschrieben und Spannung gibt es nur ein- bis zweimal in der gesamten Lektüre.

In dem Buch sollen die beiden ihre Probleme doch durch eine Reise vergessen, aber mir kommt es so vor, als würde das einen bitteren Beigeschmack beibehalten. Das einzige was Maik eine Zeitlang vergessen kann, ist seine Angebetete Tatjana. Sonst nichts.

Meiner Meinung nach war es eine Zeitverschwendung das Buch (zweimal) zu lesen. Mir ist bewusst, dass es anderen womöglich sehr gut gefällt und das ist in Ordnung, denn jeder darf seine Meinung in Wort und Schrift preisgeben. Aber ich würde es mir nicht noch ein einziges Mal durch lesen, tut mir Leid für die Fans von Tschick! Da werden wir uns wirklich nicht im geringsten einig.

          Macht durch Handeln!


Wir lernen im Geschichtsunterricht alles, was in der Vergangenheit passiert ist. Warum? Dass wir daraus lernen. Was damals schon schief ging wird heute auch nicht funktionieren. Um das den Schülern näher zu bringen, entschließt sich ein junger Lehrer an der Highschool ein Experiment zu wagen. Seine Schüler sollen die gleiche Kleidung tragen, ihn als „Führer“ ansehen und so denken und handeln, wie er es sagt. Damit will er den Faschismus demonstrieren. Doch anstatt etwas daraus zu lernen, gerät der Versuch komplett außer Kontrolle.


Der Roman wurde verfilmt und ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben worden. Den Film kann ich nur empfehlen, es ist interessant zu sehen, wie leicht man Menschen manipulieren kann.
Heute denkt man doch, die Fehler von damals passieren nicht mehr. Aber diese Geschichte zeigt auf, wie man sich irren kann. Menschen machen anscheinend immer und immer wieder die gleichen Fehler. Ob wir jemals daraus lernen werden, steht in den Sternen geschrieben.
Spannung, Unterhaltung und geschichtliche Hintergründe – das alles bietet Die Welle. Für alle, die sich dafür interessieren oder eher das Prinzip des Faschismus verstehen wollen – holt euch das Buch oder den Film!

Zwei 11-jährige Jungen haben ein Problem, das Resultat: einer schlägt dem anderen einen Stock ins Gesicht, dieser verliert darauf zwei seiner Zähne.

Anstatt zur Polizei zu gehen wollen die Eltern des Opfers sich in Ruhe mit der anderen Familie aussprechen. Doch diese Diskussion endet in einem Desaster, da sie auf einmal nicht mehr über das Verhalten ihrer Kinder reden, sondern über ihre eigenen Probleme, sowie über den Kummer in der Welt.

 

Meiner Meinung nach kann man seine Zeit besser verbringen, als dieses Drama zu lesen. Es hat 93 Seiten und ist nicht wirklich spannend. Anstatt wie verantwortungsvolle Erwachsene miteinander umzugehen, benehmen sich die Eltern wie die Wilden. Die eine wirft das Handy des anderen ins Wasser, während sich die andere übergibt. Dann wird eine Handtasche hinaus geschleudert ...

Die ständigen Dialoge verwirren nach einiger Zeit, man kann nicht mehr sagen, worüber sie genau reden.

Achtung, Spoiler! Am Ende kommen sie zu keiner Einigung. Das einzige was nach diesem Gespräch bleibt, ist ein verwüstetes Wohnzimmer, ein zerstörtes Handy und zwei betrunkene Frauen. Zugegebener Maßen ein überraschendes Ende.

Dieses Drama von Yasmina Reza wurde auch verfilmt . Hier der Link zum Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=5YAjUqsal-Q